Shotokan Karate Dojo Nagold

Geschichte




Bild "Karate:SKD-Nagold-Logo_200.gif" Im Jahr 1973 fand in Nagold zum ersten Mal ein Karatetraining statt. Die ersten Karate-Interessierten wurden damals von Rainer Wenzel und Peter Wilde in die asiatische Kampfkunst eingeweiht.
Der Aufbau einer eigenen Karate Abteilung beim VfL Nagold begann im Januar 1974 nach Erscheinen eines Artikels in der Lokalzeitung, in dem die geistige Seite des Karatesports erklärt wurde. Einen Monat später fanden sich bereits 50 Interessierte ein. Schon Mitte 1974 trainierten 40 Aktive regelmäßig, weitere 50 Erwachsene sowie etwa 68 Kinder und Jugendliche zählten zu den Mitgliedern der Abteilung.
Im Mai 1974 stieß Ottmar Käser, aus dem renommierten Böblinger Karate Dojo kommend, zum VfL Nagold und übernahm die Abteilungsleitung. Nach dem Weggang von Trainer Rainer Wenzel, der von 1973 bis 1975 hier war, gelang es, Heinz Zimmeck aus Böblingen als neuen Trainer zu gewinnen, so dass der Fortbestand der sehr jungen Abteilung im VfL Nagold gesichert war.
Die Lemberghalle wurde bald zu klein, so dass 1976 das Training in die Stadthalle verlegt wurde.
In den folgenden Jahren nahmen Karateka aus dem Nagolder Dojo erfolgreich an regionalen Turnieren teil. Im eigenen Dojo fanden regelmäßig Lehrgänge, Gürtelprüfungen sowie Vereinsmeisterschaften statt. Mit dem Karatedojo aus Nagolds französischer Partnerstadt Longwy wurden gelegentlich gemeinsame Trainingseinheiten veranstaltet.
Anfang 1994 gab der bisherige Abteilungsleiter Ottmar Käser sein Amt aus gesundheitlichen Gründen ab, welches er 20 Jahre begleitet hatte. Am 25. März wurde Helmut Schäberle zum neuen Abteilungsleiter gewählt.
Ebenfalls 1994 wechselte das Nagolder Dojo vom Deutschen Karate Verband (DKV) zum neu gegründeten DJKB, der von Sensei Hideo Ochi geführt wurde und sich den ursprünglichen Werten des Karate verschrieb. Seither werden im Dojo Nagold nur noch Prüfungen nach DJKB-Richtlinien abgenommen.
2002 wurde das Karatetraining in die Eisberghalle verlegt, wo es noch heute stattfindet.
Mit Helmut Schäberle als Dojoleiter und seinem Trainerteam waren Karatekas aus Nagold in den folgenden Jahren bei nationalen und internationalen Meisterschaften sehr erfolgreich. In seine Zeit als Vorsitzender fielen zahlreiche Erfolge und Teilnahmen der Sportler bei Europameisterschaften, Deutschen Meisterschaften, JKA Cup, Weltmeisterschaften sowie in der Damen Nationalmannschaft.
Im Jahr 2013 feierte das Karate Dojo Nagold sein 40-jähriges Bestehen. 19 Jahre, nachdem Helmut Schäberle das Amt des Abteilungsleiters von Vereinsgründer Otmar Käser übernommen hatte, übernahm  Dieter Schaber die Abteilungsleitung.
Im Juni 2015 wurde die Unterabteilung Schwertkampf in die Abteilung Karate integriert.
Im Nagolder Dojo finden weiterhin regelmäßig Lehrgänge statt, unter anderem mit Markus Rues, Julian Chees, Hans Körner, Detlef Krüger, Anika Lapp und Hideo Ochi.
Das Dojo hat heute ca. 130 Mitglieder.



Bild "Home:flags-batch_03.jpg"