Kata des Monats – Mai

Nachdem wir mit Heian Godan nach Ostern einen sehr guten Start hatten, werden wir im Monat Mai die Heian-Serie der fortführen und uns mit den weiteren Heian-Katas beschäftigen:

HeianYondan
HeianSandan
HeianNidan
HeianShodan

Gerade jetzt wollen wir den Mut nicht verlieren und treffen mit dieser Serie einen Teil der Interessen, bezogen auf künftige Prüfungen und Wettkämpfe. Wir blicken positiv in die nahe Zukunft und hoffen durch Ausweiten der Impf-Kampagne auf ein Ende von Lockdown und Krise. Somit ist es einfach notwendig für die einzelnen Schüler*innen, die Vorbereitungen für die nächsten Gurtgrade zu wiederholen und vergessene Abläufe wieder ins Gedächtnis zu holen. Wettkämpfer, die daran arbeiten, die einzelnen Techniken der Katas zu verfeinern und sich damit aktiv vorbereiten wollen, finden hier ebenfalls ihren Platz. Wir steigen in die Kata ein, betrachten und erklären die einzelnen Techniken und setzen den Ablauf zusammen, so dass es am Ende abgerundet ist. Anschließend beobachten wir, geben Feedback und weisen auf Ungenauigkeiten hin mit dem Ziel, diese aus dem Weg zu räumen.

Unser Beitrag geht an alle Mitglieder – Ihr seid herzlich eingeladen.

Wer sich vorab informieren möchte, der ist bei Youtube natürlich gut aufgehoben, allerdings werden dort die Katas in den unterschiedlichen Stilrichtungen unterschiedlich vorgetragen und erklärt. Hier ist schnell etwas falsches eingeprägt, deswegen hier im Zweifel bitte einfach einmal nachfragen; auch erfahrenere Schüler*innen können hier gut Auskunft geben.

Wie bereits für das Online Training, wird die Teilnahme über unsere bekannten WhatsApp-Gruppen geregelt werden.

Kata des Monats

Nach Ostern werden wir freitags einen zusätzlichen Termin für Kata-Training aufleben lassen. Dabei werden wir uns in jeder Stunde gezielt auf eine Kata konzentrieren unter dem Motto

Kata des Monats

Im April werden wir uns mit den Heian-Katas beschäftigen. Beginnen wird das Thema Kata des Monats im April mit der Kata zur Prüfung vom 5. Kyu (erster Blaugurt) zum 4. Kyu (zweiter Blaugurt):

Heian Godan

Ohne viel vorhersagen zu können, denn auch dieses Training muss zunächst einmal beginnen und sich etablieren, sind dennoch alle Mitglieder herzlich eingeladen. Wir steigen in die Kata ein, betrachten und erklären die einzelnen Techniken und setzen den Ablauf zusammen, so dass es am Ende abgerundet ist.

Wer sich vorab informieren möchte, der ist bei Youtube natürlich gut aufgehoben, allerdings werden dort die Katas in den unterschiedlichen Stilrichtungen unterschiedlich vorgetragen und erklärt. Hier ist schnell etwas falsches eingeprägt, deswegen hier im Zweifel bitte einfach einmal nachfragen; auch erfahrenere Schüler*innen können hier gut Auskunft geben.

Wie bereits für das Online Training, wird die Teilnahme über unsere bekannten WhatsApp-Gruppen geregelt werden.

Online Training – Rückblick und Ausblick

Das Online Training hat nun seit einigen Wochen Fahrt aufgenommen. Wir konnten in den vergangenen Wochen in unserem Kreis regelmäßig Teilnehmer*innen aller Gurtfarben begrüßen. Wissen, das wir im Dojo erlangt haben, konnten wir vertiefen und ergänzen, uns neue Techniken und Kombinationen aneignen und anwenden.

Zunächst war das Training mit laufender Kamera etwas ungelenk, eine tiefere Erfahrung musste erst gewonnen werden. Dennoch hatten wir manchmal noch Probleme mit der Elektronik, aber bisher hielten sie sich in Grenzen oder konnten schnell in den Griff bekommen werden.

Besonderer Schwerpunkt im Training war hierbei das Kihon, die Grundschule. Vielfache Wiederholung stellt die Basis für das Erlangen von Präzision und somit dem effektiven Anwenden von Techniken. Gestaffelt nach Gurtfarbe und erlangtem Grad wurden Kombinationen von Techniken mit steigendem Schwierigkeitsgrad trainiert, Grundlagen auch mal vertieft und erklärt. Hierbei kam auch der Vorteil zutage, dass über die Kamera vom Trainer auch Feedback gegeben werden konnte, um Ungenauigkeiten in der Ausführung oder gezielt die Aufmerksamkeit auch Besonderheiten gerichtet werden konnte.

Auf diese Art wurden zunächst in kleinen Schritten Elemente von Katas zusammengefügt, um am Ende das Gesamtbild zu ergeben. Dabei mussten wir allerdings in Kauf nehmen, dass die Zeit es nicht erlaubt, die notwendige Tiefe für Kata-Training zu erreichen.

Zunächst war es ein Gedanke, dann ein Wunsch, im Anschluss kam die Erinnerung an eine Tradition, die in unserem Dojo vor längerer Zeit eingeführt wurde, dann leider wieder aus zu jenem Zeitpunkt unvorhersehbaren Gründen wieder zu Ende ging.

Um mehr Spielraum zu haben, werden wir den Gedanken wieder aufnehmen. Nach Ostern werden wir noch im Monat April einen zusätzlichen Termin für Kata-Training aufleben lassen. Dabei werden wir uns in jeder Stunde gezielt auf eine Kata konzentrieren unter dem Motto

Kata des Monats

Ohne viel versprechen zu können, denn auch dieses Training muss zunächst einmal beginnen und sich etablieren, sind dennoch alle Mitglieder herzlich eingeladen. Wie bereits für das Online Training, wird die Teilnahme über unsere bekannten WhatsApp-Gruppen geregelt werden.

Online Training

Am Mittwoch, dem 24. Februar, haben wir es gewagt – wir testeten den Ablauf einer Trainingseinheit per Webkonferenz. Der Termin wurde mit einem freiwilligen Teil der Mitglieder durchgeführt. Altersstufen und Gurtgrade waren im wahrsten Sinne des Wortes bunt gemischt. Der Anfang war etwas holprig, aber die allgemeine Erfahrung aller Teilnehmer mit den Online-Medien hat bewirkt, dass sich alle sehr schnell zurechtfanden.

Das Training selbst wurde wie aus dem Dojo bekannt, mit einem Programm zum Aufwärmen aller Körperbereiche begonnen. Es folgten Einheiten zu Kihon und Kata. Im Kihon wurde verstärkt die Grundschule wiederholt, einzelne Techniken vertieft und ein Übergang zur Kata geschafft. Als Kata wurde Heian Shodan wiederholt und mit Elementen von Bunkai gemischt.

Die Teilnehmer haben in einer abschließenden Feedback-Runde einzelne Trainings-Blöcke genannt, die vertieft werden sollten und Wünsche zu ergänzenden Trainings-Elementen geäußert. Allgemein hatten alle Spaß und Freude an dem Training und wünschten sich eine Wiederholung.

Funakoshi Gichin Online Festival

Angesichts der weltweit stark angestiegenen Zahlen der Corona-Infektionen, wurde im Herbst das Funakoshi Gichin Festival als reines Online-Event durchgeführt. Karateka aller Altersklassen aus Dojos der ganzen Welt haben durch ihre Teilnahme dem Gründer des Shotokan Karate Stils gedacht. Als Belohnung, wurden die Teilnehmer jeweils mit einer Urkunde der JKA geehrt.

Somit hat sich inmitten von Lockdown, Infektionszahlen und Corona Maßnahmen auch eine gute Nachricht geschlichen.

Wir gratulieren unseren Teilnehmern am Funakoshi Gichin Online Festival :

Martin Schlenker
Sven Armbruster
Chris Scherschel

Wir möchten euch damit motivieren, auch in dieser Zeit das Training und den Geist von Karate aufrecht zu erhalten, nutzt das vielfach gebotene Online Training und falls ihr Fragen habt, traut euch, fragt einfach die Trainer um Rat, lasst euch durch Rückschläge nicht entmutigen.

Start ins Neue Jahr

Das neue Jahr beginnt genauso wie das alte endete. Leider gibt es auch für das Neue Jahr noch keine neuen Nachrichten. Das Infektionsgeschehen im Land ist noch immer auf hohem Niveau, so dass der Lockdown noch immer anhält. Demzufolge bleibt auch der Trainingsbetrieb weiterhin ausgesetzt. Wir hoffen, euch bald mit besseren Neuigkeiten versorgen zu können.

In der Zwischenzeit, möchten wir euch dazu anregen, das Karate-Training in den eigenen vier Wänden wieder aufzunehmen oder weiterhin zu betreiben. Jeder ist in der Lage und Platz dafür ist in der kleinsten Wohnung. Leider ist es uns mangels technischer Ausstattung nicht möglich, Online-Kurse anzubieten, aber unterstützen kann jeder jeden, sogar per Videochat.

Corona-Stufe 3

Ab sofort gilt im Verein wieder die Corona-Stufe 3. Auch wir kommen unserer Verantwortung für die Gesundheit der Mitglieder nach.

Beginnend vom 2.11.2020 pausiert das SKD Nagold seinen gesamten Sportbetrieb. Alle Trainingsaktivitäten werden eingestellt. Es ist beabsichtigt, den Betrieb wieder aufzunehmen, sobald dies zulässig ist. Über die Form, in der dies geschehen wird und den genauen Zeitpunkt werden wir Euch rechtzeitig informieren.

Auch wenn Lehrgänge oder Veranstaltungen in dieser Zeit nicht abgesagt werden sollten, äußern auch diesmal die Bitte an Euch, auf den Besuch auswärtiger Lehrgänge zu verzichten.

Training fällt aus bis Ende der Herbstferien

Liebe Karateka, liebe Eltern,

wie ihr bestimmt aus der Presse erfahren habt, nimmt die Verbreitung des Corona-Virus stark zu. Die steigenden Fallzahlen haben kritische Ausmaße erreicht.

Wir haben aus diesem Grund entschieden, den Trainingsbetrieb für die kommende Woche (19. bis 23. Oktober) auszusetzen. In der Woche (26. bis 30. Oktober) sind Herbstferien. In dieser Woche findet ja generell kein Training statt.

Wir werden die Situation am Ende der Ferien sowie die dadurch geltenden Vorgaben abwarten und dann eine Entscheidung treffen, wie das Training nach den Ferien weitergeführt werden wird.

Bis dahin behaltet in Erinnerung…

Karate beginnt mit Respekt und endet mit Respekt.
karate wa rei ni hajimari rei ni owaru koto o wasuru na

Denke nicht, dass Karate nur im Dōjō stattfindet.
dōjō nomi no karate to omou na

Karate ist wie heißes Wasser, das abkühlt, wenn du es nicht ständig warm hältst
karate wa yu no gotoku taezu netsu o ataezareba moto no mizu ni kaeru

Bis bald im Dojo, OSS

Der Vorstand

Corona News – bitte aufmerksam lesen

Hallo zusammen,
leider keine guten Nachrichten…

Wegen eines bestätigten Corona Falls eines Trainings-Teilnehmers, wird mindestens bis einschließlich 17.10.2020 kein Karate-Training stattfinden können.

Alle Kontaktpersonen wurden bereits informiert.

Wenn alles gut geht, werden wir ab dem 19.10.2020 wieder das Training eröffnen.